Geschichte

Im Frühjahr 2002 schlossen sich die beiden aktiven Ortsfeuerwehren Kümbdchen und Keidelheim zu einer gemeinsamen Wehr zusammen. Ein Jahr zuvor wurde bereits erfolgreich eine Jugendfeuerwehr gegründet. Durch die Nähe der beiden Ortsgemeinden und die vielen gemeinsamen Aktivitäten (Sportverein, Jugendraum, etc.) gab es keinerlei Berührungsängste unter den Mitgliedern.

 

Nach dem Zusammenschluss blieben zunächst beide Gerätehäuser in Betrieb. Je nach Wohnort konnten die Kameraden bei Einsätzen die entsprechende Unterkunft anfahren. Alarmiert wurden die Mitglieder allerdings schon gemeinsam. Auch die Fahrzeuge waren entsprechend aufgeteilt. Während in Kümbdchen mit einem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) ausgerückt wurde, konnte man in Keidelheim auf ein LF8 (Löschgruppenfahrzeug) und einen MTW (Mannschaftstransportwagen) zurückgreifen.

 

Nach knapp drei Jahren wurde die Unterbringung neu strukturiert. Nach entsprechenden Umbaumaßnahmen wurden im Keidelheimer Gerätehaus neue Spinde für alle Kameraden beschafft. Somit war es nun möglich, gemeinsam aus einem Feuerwehrhaus auszurücken, was die Abläufe erheblich erleichterte.

Das TSF (Standort Kümbdchen) musste 2007 aus Altersgründen  außer Dienst gestellt werden. Stattdessen konnte hier der Mehrzweckanhänger untergebracht werden. Die Räumlichkeiten des Gerätehauses in Kümbdchen werden seit dem überwiegend durch die Jugendfeuerwehr genutzt. Darüber hinaus werden dort auch Ausrüstungsgegenstände, sowie Materialien für unsere Feste gelagert.

Ortsgemeinde Kümbdchen
Ortsgemeinde Keidelheim

Unwettermeldungen:

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Feuerwehr-Gerätehaus
Hauptstraße 7
55471 Keidelheim

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Kümbdchen-Keidelheim